Kinderführungen

"... ihr habt die auf "stand-by" geschalteten Gehirnströme aus den Schultagen im Geschichtsunterricht wieder aktiviert. Nie hatten wir Langeweile. Super, wirklich... ."

Familie Altmann (Kämpfelbach)

Rezensionen

Familie Ines Weckert (Chemnitz)
Familie mit Kindern

Wir sind eine Dresdner Familie und empfehlen jedem die Galleria Borgehse um 17:00h. Nahezu menschenleer, die Kinder konnten durch die Säle stürmen - die Wächter waren ausgesprochen nett. Katia von romaculta hat sich viel Mühe gemacht, meistens auch mit Erfolg :-)

Wieland Beierkuhnlein (Steinwiesen)
Einzelne (max. 6 Personen)

...die Jugend war dabei und das ist sicher Ihnen zu verdanken. Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass jemand die Menschen wahrnimmt und auf den gemeinsamen Weg mitnimmt. Sie haben die richtigen Mittel dazu – ich denken nur an die kleine Aufgabenstellung für Eva. So haben Sie nicht nur die Kinder mit genommen, sondern gleichzeitig auch die Sympathie der Erwachsenen gewonnen!

Heike Sauer-Bohmer
Einzelne (max. 6 Personen)

Die Galleria Borghese war unser innigster Wunsch, die Tickets haben wir über RomaCulta 2 Moinate vorher gebucht. Wir sind zufrieden! Das nächste Jahr kommen wir wieder, der Palazzo Massimo ist dran!

Cyrill (8) und Benoît (12) Chappuis (CH)
Familie mit Kindern

Wir haben seit 2 Jahren Latein in der Schule - unser Lehrer schickte uns nach Rom zu euch. In der Schule fragten wir ihn gleich wie er "Waschmaschine" übersetzen würde.

Angelika Raible und Nikolaus Müssigmann (München)
Familie mit Kindern

Die Führung zu den Sieben Hügel hat uns ganz gut gefallen und viele Informationen gebracht. Mit viel Geduld hat Fulvio sich um uns um die Kinder gekümmert, nochmals herzlichen Dank dafür.

Familie Blissener (Augsburg)
Familie mit Kindern

Anfangs waren wir skeptisch: eine Lateinführung in Rom mit zwei frühpubertierenden Jungs? Weit verfehlt: es war eine Offenbarung! Eva-Maria war didaktisch perfekt, immer war Spannung da. Drei intensive Stunden - der Wortschatz unserer Söhne war deutlich bereichert! Danke Eva-Maria.

Fam.Tatjana Martens
Familie mit Kindern

Viele Menschen sind IMMER in Rom, aber wenn man so ins Gespräch vertieft ist und sich auf die Eindrücke konzentriert, kann man sie leicht vergessen und auch mal ein einsames Plätzchen finden. Und gute Tipps bekommt man auch. Wir sind begeistert und werden wieder kommen. Vielen herzlichen Dank nochmal und wir freuen uns auf unseren nächsten Rombesuch.

Ing.Ralf Sommer (Ulm)
Einzelne (max. 6 Personen)

Unglaubliche Kunstsammlung! Man steht 5cm vor Raffael-Bildern oder Bernini-Statuen, sagenhaft. Achtung: Taschenabgabe ist Pflicht und das raubt Zeit! Früh hingehen.
Führung durch Fabio hat bleibende Erinnerungen hinterlassen.

Familie Weller (Altenholz bei Kiel)
Familie mit Kindern

Besonders gefallen hat uns, dass Sie so gut auf die Bedürfnisse unserer Kinder eingegangen sind.

Rosemarie, Dieter, Till und Philipp Nötzold
Familie mit Kindern

Mit Ihrer und Caravaggios Hilfe gelang es bei den Jungs eine wunderschöne und bleibende Erinnerung an eine ganz besondere Reise zu wecken, voller Begeisterung berichteten sie zu Hause ihren Eltern und Geschwistern von Caravaggio, auch dafür danken wir Ihnen als Großeltern ganz besonders.
Ganz bestimmt kommen wir recht bald aber auch die Jungs irgendwann nach Rom zurück und es wäre schön, wenn wir dann wieder miteinander auf Entdeckungstour gehen könnten. Auch werden wir allen Verwandten und Freunden von Rom und Dr.Alessandro Canestrini berichten und vielleicht bei dem einen oder anderen den Wunsch wecken gleichfalls mit Ihnen die „Ewige Stadt“ zu erkunden.

Familie Claudia Mitterberger (Hamburg)
Familie mit Kindern

Zurück in Altona haben unsere Kinder eine Stadtführung "wie Alessandro!" vorbereitet und selbst das Kaiser-Wilhelm-Denkmal vorgetragen.

Familie Petra Filitz (Hamburg)
Familie mit Kindern

Bedauerlicherweise hat unsere Tochter Isa, die enorm viel fotographiert hat, am Sonntag abend im Restaurant beim "Ausprobieren" ihrer Kamera alle 300!!!!!!! Fotos gelöscht!!!!!!! Die Trauer war bei Isa gigantisch. Das Heulen konnte man wahrscheinlich kilometerweit hören, aber auch wir waren sehr traurig, zumal ich selbst wenige Aufnahmen gemacht habe. Schade, aber die Erinnerung kann uns ja keiner mehr nehmen.