Gregorovius' "Campagna Romana"
 

Die "Campagna Romana" - Ein literarischer Tagesausflug ins Südlatium

Die ein- oder mehrtägige Kulturführung führt den Reisenden zu einigen ausgewählten Ortschaften, die Gregorovius während seiner wiederholten Latium-Ausflüge sah und beschrieb.

weitere Informationen

Ferdinand Gregorovius (1821 - 1891) entstammte einer masurischen Pfarrers- und Juristenfamilie aus dem ostpreußischen Neidenburg bei Allenstein nahe der polnischen Grenze.

Ferdinand Adolf Gregorovius (1821 - 1891)

Ferdinand Adolf Gregorovius (1821 - 1891)

Nach Rom verschlug es ihn 1853 nach ausgedehnten Reisen im Mittelmeerraum.
1856 bis 1857 schrieb er seine fünfbändigen "Wanderjahre in Italien". Es ist das Werk eines Spätromantikers, dem allein die Begeisterung den Reichtum der Eindrücke und Erlebnisse garantiert.

Berühmt sind Gregorovius' Beschreibungen der Landschaften und Bewohner des Süd-Latiums, welche er in seinen "Wanderjahren in Italien" angeht.


"Burini" - Zg. nach Pinelli 1850 ca.

"Burini" - Zg. nach Pinelli 1850 ca.

In seinen Aufzeichnungen aus der Campagna romana beschreibt er stimmungsvolle Ortschaften, die heute dem Durchschnittsbesucher vollkommen verwehrt bleiben. Sie liegen außerhalb der touristischen Pfade, Fremde werden (noch) mit Verwunderung betrachtet, wie einst Thomas und Heinrich Mann.

"Die Bewohner von Latium, ein starkes, gutherziges und schönes Menschengeschlecht, sind ganz primitiv geblieben; ihre Lebensweise, ihr Kultus, ihre Bedürfnisse sind unverändert, und käme einer ihrer Vorfahren wieder in seinen Ort zurück, so würde er darin wenig mehr Neues entdecken. Fast alle jene Kastelle, welche Namen sie immer haben, dauern seit Urzeiten. Man findet sie in Diplomen des neunten und zehnten Jahrhunderts mit ihren heutigen Namen, mit ihren selben Kirchen, mit ihren ehemaligen Grafen und Judices meist langobardischen Stammes erwähnt; aber ich weiß hier keinen Ort zu nennen, der in späterer Zeit neu entstanden wäre".


gregorovius latium map

Latium Karte

"Ich habe die meisten Gefilde Italiens durchzogen, ich habe die berühmten Fluren von Agrigent und Syrakus durchwandert, aber trotz aller Farbenpracht jener südlichen Zone muß ich doch bekennen, daß mir die Campagna von Rom und Latium den mächtigsten Eindruck macht. (...) Sie liegt da wie ein erhabenes Theater der Geschichte, eine große Bühne der Welt. Kein Wort des Poeten, kein Pinselstrich des Malers, so viele Bilder davon gemalt sind, kann die verklärte Heldenschönheit Latiums auch nur andeutend denjenigen ahnen lassen, der sie nicht selber sah und empfand."

Info zur tour

Stichwörter: , , ,

Dauer: ganztags

Anspruch: hoch

Treffpunkt: nach Vereinbarung - Zeit: 8:00h

Ende: nach Vereinbarung

Touristische Route: Nein

öffentl.Verkehrsmittel: Nein

Preis: 250-350€

Zusätzl. Eintritte: nein

Rezensionen

Eheppar Klein (Köln)
 

Meine Frau und ich haben uns ganz auf Alessandros Vorschläge verlassen: wir wollten einen Tag aus Rom raus und gaben ein Budget an. Der Ausflug ins Südlatium war perfekt organisiert, es hat einfach alles gepasst.

Gruppe Olga Estrina (Zetel)
 

Hallo wir waren eine Gruppen von 45 Personen und haben den zweitägigen Ausflug nach Olevano und das Südliche latium gemacht. Welche Eindrücke! Die gegend ist sehr ländlich, kaum industrialisiert, entland der Autobahnen grasten die Kühe. Tolle tolle Eindrücke. Auch dei Weinverkostung war perfekt organisiert.