"Roma Antiqua" - das antike Rom
 

Ganz klar: Die Antike steht in Rom groß am Programm. Aber: Die römische Antike umspannt nahezu 1400 Jahre ununterbrochener Bautätigkeit. Man ist gezwungen, Schwerpunkte zu setzen. Die (erhaltenen) Bauten sind derart zahlreich, dass schon Goethe vor mangelnder Zeit klagte (und er blieb über ein Jahr).

Wir vermitteln bei unserer Stadtführung in Rom Kolosseum, Forum-Romanum und Palatin-Hügel kompakt in 3 Stunden. Und man wird behaupten dürfen: ich kenne die römische Antike in groben Zügen.

weitere Informationen

Forum Romanum

Forum Romanum

Denn: "alles" beginnt in Rom. Es werden die Fragen aufgeworfen, woher unser modernes Demokratie-Verständnis stammt, wo die Wurzeln des zivilisierten Umgehen miteinander zu suchen sind, was imperiale Selbstdarstellung und Elitarismus bedeuten, wo Schaulust und Blutbrunst zu Hause sind. Ganz abgesehen von der Kontaminierung des Christentums, welches Strukturen der Antike übernimmt und umdeutet.

Der Palatin-Hügel ist der sagenumwobenste der mythische Sieben: Als einer der wichtigsten Hügeln Roms blieb er auch in den Jahrhunderten unbebaut, sodass (verhältnismäßig) viel Antike erhalten geblieben ist: Antike Straßen, Aquädukte, Säulen und importierter Naturstein für die Wandverkleidungen, die zu Millionen sauber verlegten Bauziegeln, etc.

Haus des Augustus in der sp.Kaiserzeit-kl

Haus des Augustus in der sp.Kaiserzeit

Der einstige Wohn- und Amtssitz der Kaiser (das Wort „Palast“ kommt von Palatinus als Inbegriff der Herrschaftsresidenz) wurde mit enormen Aufwand errichtet und keine Mittel wurden gescheut um den repräsentativen Anspruch der Herrscher 350 Jahre lang baulich zu betonen.
Hier legt Augustus und seine Frau Livia den ersten Sitz der Kaiserzeit. Sueton schreibt über das Haus: „Er [Augustus] wohnte (...) auf dem Palatin, doch in der nicht weniger bescheidenen Unterkunft des Hortensius, die weder durch Geräumigkeit noch prunkvolle Ausstattung auffiel und nur niedrige Kolonnaden mit Säulen aus Tuffstein der Albanerberge hatte und Säle ohne Marmorstuck und Mosaikböden. Mehr als vierzig Jahre lang benutzte er im Sommer wie im Winter ein und dasselbe Schlafzimmer.“

 

Info zur tour

Stichwörter: ,

Dauer: 3 Stunden

Anspruch: mittel

Treffpunkt: Triumphbogen des Konstantin (am Kolosseum) - Zeit: 8:30 oder 12:45h

Ende: Kolosseum

Touristische Route: Ja

öffentl.Verkehrsmittel: Nein

Preis: p.P. 30€ - 90€ (je nach Teilnehmerzahl)

Zusätzl. Eintritte: ja

Rezensionen

Hannes und Andrea Pinter
 

Dank RomaCulta konnten wir die Schlange am Kolosseum überspringen, und am Palatinhügel war es dann aus mit den Massen an Japanern und Polen. Sehr schöne Ausblicke. Mein nächster Sohn wird Romulus heissen! Ha ha
Ciao Romaculta weiter so

Familie Norton (Nordrhein-WF)
 

Hallo ich wollte die Antikeführung mit Kolosseum unbedingt, das war immer schon mein Wunsch. Unser Führer Flavio konnte alles sehr spannend vermitteln, ohne ihn wäen wir aufgeschmissen gewesen.
Leider sehr viel Leute im Kolosseum... .

Dr.Marcus Kempfen
 

Hallo die Antike hat immer ihren Reiz aber im Kolosseum war es trotz früher Stunde einfach zu voll. Warum dürfen so viele Menschen überhaupt rein?
Am besten gefiel mir der Palatin-Hügel.